Yoga – Wir erklären Ihnen kurz was es mit dieser uralten Bewegungstherapie auf sich hat

Yoga stammt ursprünglich aus Indien und wird dort immer noch von sehr vielen Menschen praktiziert. In bestimmten Gegenden Indiens spürt man tatsächlich einen ganz anderen Geist, weil Yoga nicht nur Zuhause im Schlafzimmer oder im Yoga-Kurs praktiziert wird, sondern auch auf der Straße, in Restaurants einfach überall. Aber was ist dran und lohnt es sich damit anzufangen?

Yoga – Wir erklären Ihnen kurz was es mit dieser uralten Bewegungstherapie auf sich hat

Yoga – was ist das?

Bei Yoga geht es darum den Körper zu dehnen, zu stärken und das Bewusstsein zu schulen. Es erfordert ein hohes Maß an Konzentration und stellt damit gewissermaßen sogar eine Form von Meditation da. Die festgeschriebenen Bewegungsabläufe dienen dazu den Körper ganzheitlich zu aktivieren und die körpereigenen Energiebahnen frei zu halten. Es gibt viele verschiedene Yoga-Richtungen, die sich in ihren Bewegungsabläufen und ihrem spirituellen Ansatz jeweils ein bisschen voneinander unterscheiden. Yoga vermag es den Geist und Körper zu sammeln und zu vereinen. Yoga verfolgt damit einen sehr ganzheitlichen Ansatz.

Was bringt Yoga?

Yoga wurde lange als Spinnerei abgetan und fernöstlichen Hokuspokus. Mittlerweile hat die Medizin allerdings eingesehen, dass Yoga keine leeren Versprechungen macht. In zahlreichen Studien wurde die heilsame Wirkung von Yoga bestätigt. Heute geht es soweit, dass Krankenkassen Yogakurse zahlen oder bei Nachweis über regelmäßige Praxis mit dem Mitgliedssatz heruntergehen. Es ist erwiesen, dass Yoga die Durchblutung fördert. Des Weiteren hilft Yoga bei Depression und Angstzuständen. Regelmäßiges Yoga verhindert Rückenschmerzen indem Rücken- und Bauchmuskulatur gedehnt und gekräftigt wird. Auch Nackenbeschwerden, sowie chronische Kopfschmerzen und Schlafprobleme können mir Yoga erfolgreich bekämpft werden. Sie sehen also, dass Yoga an sehr vielen verschiedenen Stellen wirkt.

Was bringt Yoga?

Wie kann man Yoga lernen?

Es gibt verschiedene Wege Yoga zu lernen. Mittlerweile gibt es an den Volkshochschulen oder in speziellen Yoga-Studios in fast jeder Kleinstadt einen Yoga-Lehrer. Es empfiehlt sich am Anfang dort einen Yoga-Kurs zu buchen. Informieren Sie sich vorher bei Ihrer Krankenkasse, ob diese die Kosten übernehmen kann. In dem Einführungskurs lernen Sie die wichtigsten Grundlagen kennen, sodass Sie danach auch zu Hause Yoga praktizieren können. Wichtig ist es hierbei die Atemtechniken zu lernen, sowie eine gute Hand voll verschiedenen Yoga-Positionen, sogenannten Asanas. Alternativ gibt es in Asien große Yoga-Zentren und tolle Angebote dort Yoga zu lernen. Vielleicht hilft es Ihnen beim Start mit dem Yoga in den Urlaub zu fliegen und das Yogalernen in einer authentischen Atmosphäre zu erfahren!? Die Angebote in Asien reichen hierbei von 3tägigen über 7tägigen bis hin zu 3wöchigen Yoga-Seminaren. Das tolle bei diesen Angeboten ist, dass Sie dort nicht nur Yoga lernen mehrmals täglich, sondern auch meistens tolles Ayurveda-Essen mit dazu bekommen. Durch die Kombination von Ruhe, gutem Essen und täglich mehrmaligem Yoga, kann man sehr schnell tolle Ergebnisse erzielen, die sich tief einprägen. Außerdem hat man dann direkt den großen Schritt überwunden und Yoga danach quasi schon in den Alltag integriert, sodass man Zuhause sehr leicht weitermachen kann.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here